bitcoin.de3290.61 €kraken.com3251 €bitfinex.com3840 $bitstamp.net3851.02 $huobi.com22329.99 CNYokcoin.cn22629 CNY

Gastblog: Kryptowährungen kaufen #kryptocheck.de

Kryptowährungen sind vereinfacht gesagt digitale Währungen, die unter Zuhilfenahme kryptographischer Prinzipien erzeugt werden. Der bekannteste Vertreter dieser Art ist mit Sicherheit der Bitcoin oder kurz BTC, der erstmals 2008 von Satoshi Nakamoto in einem Dokument beschrieben wurde und aktuell bereits in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens als valides Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. So ist es zum Beispiel heute schon möglich sein Essen per Bitcoin zu bezahlen. Neben dem Bitcoin gibt es aber bereits heute viele andere Kryptowährungen, die alle unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Mehr über digitale Währungen kannst du hier erfahren: Blog & Artikel: Was ist …?

Der große Vorteil von Kryptowährungen ist jedoch, dass diese meistens dezentral verwaltet werden. Im Gegensatz zum Fiatgeld (z.B. Euro) gibt es hier keine zentrale Stelle wie eine Notenbank, die nach Bedarf neues Geld drucken und in Umlauf bringen kann. Der Bitcoin beispielsweise ist in seiner Anzahl fest begrenzt. Es wird zu keinem Zeitpunkt in der Zukunft mehr Bitcoins geben, als die Menge, die in dem von Satoshi Nakamoto veröffentlichtem Dokument angegeben ist. Bei anderen Kryptowährungen muss dies aber nicht zwingend der Fall sein.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der anonymen Begleichung von Zahlungsverpflichtungen. Geld kann bequem von einer zur anderen Adresse überwiesen werden. Bei einer Transaktion dieser Art sind Empfänger- und Sender-Adresse zwar bekannt, es ist jedoch nicht offensichtlich nachvollziehbar, welcher realen Person welche Adresse zugeordnet ist. Auch Ländergrenzen spielen hierbei keine Rolle. Es entstehen keine zusätzlichen Gebühren nur weil Sender und Empfänger beispielsweise nicht im gleichen Land beheimatet sind. Praktisch jeder kann Kryptowährungen senden und empfangen. So ist es auch Menschen ohne Zugang zu Banken und einem eigenen Bankkonto möglich am weltweiten Handel zu partizipieren.

Wie entstehen Kryptowährungen?

Kryptowährungen entstehen in der Regel durch das so genannte Mining. Dabei wird durch Rechenleistung eine bestimmte Aufgabe gelöst und als Belohnung erhält derjenige, der diese Aufgabe gelöst hat, eine festgelegte Anzahl der jeweiligen Währung gutgeschrieben. Diese Rechenleistung wird benötigt, um das ganze System aufrecht zu erhalten. So wird unter anderem sichergestellt, dass Transaktionen erfolgreich durchgeführt werden können und dass alle Teilnehmer des Systems einen Konsens darüber haben, wer welche Anzahl einer bestimmten Kryptowährung in seinem Besitz hat. Alle diese Daten werden dann in der Blockchain dauerhaft gespeichert.

Blockchain? #bitte was?

Die Blockchain ist der zentrale Speicher einer Kryptowährung. Dieser wird auch oft mit einem Kassenbuch verglichen. Mit Hilfe der Blockchain ist es zu jeder Zeit möglich nachzuvollziehen, welcher Teilnehmer welche Menge einer Währung besitzt und woher das Geld stammt. Jede einzelne Transaktion wird hier für immer festgehalten. Einzelne Transaktionen werden dabei in verschiedenen Blöcken zusammengefasst und hinten an die Blockchain angehängt. Eine nachträgliche Manipulation der Blockchain theoretisch zwar möglich, aber nicht wahrscheinlich. Es gibt zwar die einzelne Blockchain, aber von dieser sind mehrere Kopien im Umlauf. So kann immer verglichen werden, ob die Datenintegrität gegeben ist.

Vorteile von Kryptowährungen

Kryptowährungen haben gegenüber den traditionellen Währungen offensichtlich viele Vorteile. Insbesondere die Dezentralität und die Transparenz dieser Form von Währungen sind wichtige Alleinstellungsmerkmale. Auch im Hinblick auf potentielle Wirtschaftskrisen sind Kryptowährungen eine sicherere Anlageform als aktuelle Möglichkeiten sein Geld zu verwalten. Kryptowährungen können niemandem einfach so weggenommen werden. Darüber hinaus sind diese in der Regal auch nicht so inflationsanfällig wie andere Währungen. Sie können nicht in beliebiger Menge erzeugt und in Umlauf gebracht werden.

Kryptowährungen kaufen

Doch woher bekommt man Kryptowährungen eigentlich? Es ist, wie bereits genannt, möglich diese selbst zu minen oder diese ganz einfach zu kaufen. Da bereits eine bestimmte Anzahl verschiedener Kryptowährungen im Umlauf ist und es eine Nachfrage danach gibt ist ein Markt entstanden. Hier kommen Angebot und Nachfrage zusammen und eine Preisbildung findet statt. Wie auf anderen Märkten ist es hier also auch möglich mit seinem Fiatgeld Kryptowährungen direkt zu kaufen. Mit der Zeit haben sich jedoch mehrere Märkte bzw. Börsen gebildet auf denen Kryptowährungen gekauft werden können. Die Kurse können hier auch recht unterschiedlich sein.

www.kryptocheck.de
www.kryptocheck.de

Es ist zwar theoretisch möglich, Kryptowährungen durch das Mining selbst zu erzeugen, in der Praxis ist es heute jedoch nur noch in Ausnahmefällen rentabel. Um das ganze Thema hat sich eine große Industrie gebildet, die auch in einem starken Wettbewerb zueinander steht. Für einige Kryptowährungen gibt es spezielle Mining-Hardware, die teuer und auch nicht so einfach zu erwerben ist. In der Regel ist es besser das eigene Kapital nicht in den Kauf, die Wartung und den Betrieb von Mining-Hardware zu investieren, sondern die Kryptowährung direkt zu kaufen.

Investoren, die sich dazu entschieden haben, ihr Kapital direkt in Kryptowährungen anzulegen, können sich selbst bei einer Börse anmelden und mit dem Handel beginnen. Hierbei ist es jedoch wichtig bereits einige Erfahrung in diesem Bereich gesammelt zu haben. Im Gegensatz zu klassischen Märkten kommen hier viele neue Technologien und Konzepte zusammen. Anleger, für die der Kryptomarkt noch neu ist, können bei Direktanbietern erste Kryptowährungen kaufen. Im Gegensatz zu den Börsen ist der Einstieg verhältnismäßig einfach. Es reicht oftmals aus, sich bei einem Anbieter zu registrieren und zu verifizieren, um Kryptowährungen direkt gegen Fiatgeld einkaufen zu können. Die Verifizierung kann in mehreren Stufen vorgenommen werden. Verschiedene Stufen bedeuten hier oft unterschiedliche Ein- und Auszahlungslimits sowie unterschiedliche Möglichkeiten der Einzahlung.

Direktanbieter #Kryptowährungen kaufen

Direktanbieter von Kryptowährungen sind besonders für den Erstinvestor ein guter Einstieg in diesen Markt, da diese einfach zu nutzen sind. Dieser Vorteil gegenüber den Börsen hat jedoch auch einen kleinen Nachteil für den Käufer. Der Einkaufskurs bzw. Preis der Direktanbieter ist in der Regel höher als bei den Börsen selbst. Dies liegt darin begründet, dass die Direktanbieter ihre Kryptowährungen bei den Börsen kaufen und diese anschließend an den Kunden weiter veräußern. Im Zuge dieses Prozesses werden üblicherweise Gebühren aufgeschlagen. So wird sichergestellt, dass der Direktanbieter seinen Service aufrechterhalten kann.

Auch bei den Direktanbietern gibt es bereits heute eine relativ große Auswahl. Diese Anbieter unterscheiden sich in Preis, verfügbaren Zahlungsmitteln, Verifizierungsarten und angebotenen kryptographischen Währungen. Um dem potentiellen Käufer von Kryptowährungen den Einstieg zu erleichtern gibt es beispielsweise mit kryptocheck.de einen neuen Preisvergleich für Kryptowährungen. Hier werden bekannte und oft genutzte Anbieter bzw. deren aktuellen Preise verglichen. So ist es möglich einen schnellen Preisüberblick des Marktes zu bekommen und Kryptowährungen einfach zu einem guten Kurs zu erwerben. Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall. Je nach Währung und Anbieter sind hier nicht zu vernachlässigende Preisunterschiede möglich.

Das ganze Thema Kryptowährungen ist für die breite Masse ein verhältnismäßig neues Konzept, welches auch oft noch auf Ablehnung stößt. Es ist aktuell nicht vorhersehbar, welche Währung sich dauerhaft am Markt durchsetzen wird. Viele neue Konzepte und Ansätze wie beispielsweise die Blockchain sind entstanden und mit Sicherheit werden eine oder mehrere Kryptowährungen unser tägliches Leben in Zukunft verändern.

Veröffentlicht am: 13.09.2017 | Gastblog von Michael S. – kryptocheck.de




Werbung