KRAKEN 28.86 € - LTC   | 5.3 %

KRAKEN 108.58 € - ETH   | 2.4 %

Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!

Ethereum ist mal wieder in alle Munde (Stand: 22.05.2017). Diesmal jedoch da der Kurs die magische 200 USD Grenze durchbrochen hat. Bereits vor einem Jahr hatten wir über das Ethereum Mining berichtet, da war der ETH-Kurs jedoch noch bei ca. 7 pro ETH. Wahnsinn was sich in dieser Zeit getan hat.

Scrypt Mining 2015 / 2016
Scrypt Mining 2015 / 2016

Aufgrund der starken Kurssteigerung fragen wir uns natürlich auch (wie viele andere sicherlich ebenfalls), „Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!

Wir möchten in diesem Blog daher ganz konkret der Fragen nachgehen: „Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“ und wenn ja „welche Umstände beziehungsweise Bedingungen müssen dafür geschaffen werden“. Um diesen Blog zum Ethereum Mining für alle einigermaßen nachvollziehbar zu machen, werden natürlich gewisse Annahmen getroffen, sodass man diese frei verändern kann,  um diese auch zur ganz persönlichen Situation anpassen zu können.

Neben der Fragen „Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“, werden wir jedoch auch darauf eingehen, welchen Ethereum-Miner beziehungsweise welche Hardware für das Ethereum Mining notwendig ist. Wir stellen dazu einen einfachen Ethereum Miner zusammen, so wie er quasi in jedem „technischen“ oder „nerdigen“ Haushalt zu finden sein könnte.

Aufgrund der thematischen Übereinstimmung sehen wir diesen Blog als Teil der Blogreihe #LohntSichDas

Annahmen zum Ethereum Mining

Auf die genaue Hardware gehen wir im Folgenden ein. Spielereien wie BIOS-Update der GPU beim Ethereum Mining werden hier nicht beschrieben. Das ist einfach etwas „zu viel“ für diesen Blog. Alternativ zur RX 580 werden wir auch einen Ethereum Mining PC mit der RX 570 zusammenstellen. Die RX 570 hat ca. die gleiche Hashleistung, kostet aber im Handel teils deutlich weniger.

Der wesentliche Unterschied zwischen Rechner 1 und Rechner 2 liegt daher im Stromverbrauch und den Anschaffungskosten. Des Weiteren geben wir zu bedenken, dass die Hashleistung bei Grafikkarten oft etwas schwankt und man daher von ca. Werten ausgehen sollte. Die Schwankungen liegen oft an unterschiedlichen Taktraten oder Qualitäten. Nicht jede Grafikkarte bringt beim Mining die gleiche Leistung beziehungsweise kann gleichstark übertaktet werden.

Ehtereum Mining PC Hardware Zusammenstellung – Rechner 1

  • Grafikkarte / GPU: RX 580
  • CPU: Intel® Celeron G3900, Prozessor – Sockel: 1151
  • Mainboard: ASRock B250 Pro4, Mainboard
  • Netzteil: Thermaltake Cologne 730W, PC-Netzteil, 4x PCIe-Stromanschlüsse
  • HDD / SSD: Intenso TOP SSD 128 GB, Solid State Drive
  • Arbeitsspeicher / RAM: Intenso DIMM 4 GB DDR4-2133, Arbeitsspeicher
  • Gehäuse: Antec Three Hundred Two, Tower-Gehäuse

Kosten für diesen System am 22.05.2017 ca. 900 €. Wobei 540 € auf die 2 x RX 580 entfallen. Der „kalkulierte Stromverbrauch“ von Rechner 1 liegt bei 2 x 185 Watt plus 50 Watt. = 400 Watt pro Stunde. Die „kalkulierte Hashleistung“ beim Ethereum Mining liegt bei Rechner 1 bei 50 MH/s.

Ethereum Miner mit 2 GPU's (2 Grafikkarten)
Ethereum Miner mit 2 GPU’s (2 Grafikkarten)

Ehtereum Mining PC Hardware Zusammenstellung – Rechner 2

  • Grafikkarte / GPU: RX 570
  • CPU: Intel® Celeron G3900, Prozessor – Sockel: 1151
  • Mainboard: ASRock B250 Pro4, Mainboard
  • Netzteil: Thermaltake Cologne 730W, PC-Netzteil, 4x PCIe-Stromanschlüsse
  • HDD / SSD: Intenso TOP SSD 128 GB, Solid State Drive
  • Arbeitsspeicher / RAM: Intenso DIMM 4 GB DDR4-2133, Arbeitsspeicher
  • Gehäuse: Antec Three Hundred Two, Tower-Gehäuse

Hardware-Update am: 01.06.2017 | Anstatt dem Berlin 630 Watt (2 x PCIe-Stromanschlüsse), ist nun das Cologne (Köln) 730 Watt mit 4xPCIe- Stromanschlüsse in der Liste, da dieses Netzteil etwas mehr Flexibilität bietet.

Kosten für diesen System am 22.05.2017 ca. 800 €. Wobei 440 € auf die 2 x RX 570 entfallen.  Der „kalkulierte Stromverbrauch“ von Rechner 2 liegt bei 2 x 150 Watt plus 50 Watt. = 350 Watt pro Stunde. Die „kalkulierte Hashleistung“ beim Ethereum Mining liegt bei Rechner 2 bei 50 MH/s.

Letzte Aktualisierung am 20.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinweis

Wir sind bei dieser Konfiguration / Zusammenstellung wieder bei unserem sehr beliebten 2 GPU System. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, beim ASRock B250 Pro4, Mainboard 4 GPU’s (Grafikkarten) zu installieren. Dazu werden dann jedoch noch Riser-Karten benötigt. Zudem muss man sich dann Gedanken um ein passendes Gehäuse (Eigenbau) machen.

Warum wir nur 2 GPU’s verbauen? Die Antwort ist einfach. Diese Systeme sind in der Anschaffung sehr preiswert und günstig. Man kann viel Geld bei den Netzeilen sparen. Zudem kann man diese „geschlossenen“ Gehäuse sehr gut und professionell im Serverraum / Mining-Raum unterbringen.

Zudem halten wir ein Ethereum Mining PC für 2 GPU’s für Einsteiger oder Anfänger als bestens geeignet. Die Meinungen gehen bei diesem Thema jedoch stark auseinander, sodass sich jeder für seine „Lieblings Variante“ entscheiden sollte.

ETH - Chart | coinmarketcap.com/currencies/ethereum/
ETH – Chart | coinmarketcap.com/currencies/ethereum/

Rechner 1 – „lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“

  • Stromverbrauch 400 Watt pro Stunde
  • Stromverbrauch pro Tag = 400 Watt x 24 Stunden = 9,6 kW/h
  • Strompreis 0,2916 € pro kW/h
  • Stromkosten pro Tag = 9,6 kW/h x 0,2916 € pro kW/h = 2,79936 € pro Tag
  • Stromkosten pro Monat (30 Tage) 2,79936 € pro Tag x 30 Tage = 83,9808 € pro Monat

 Rechner 2 – „lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“

  • Stromverbrauch 350 Watt pro Stunde
  • Stromverbrauch pro Tag = 400 Watt x 24 Stunden = 8,4 kW/h
  • Strompreis 0,2916 € pro kW/h
  • Stromkosten pro Tag = 8,4 kW/h x 0,2916 € pro kW/h = 2,44944 € pro Tag
  • Stromkosten pro Monat (30 Tage) 2,44944 € pro Tag x 30 Tage = 73,4832 € pro Monat

Rechner 1 und Rechner 2 auf Tagesbasis

Mit einer Hashleistung von 50 MH/s kann man momentan ca. 0.0455 ETH pro TAG durch Mining „schürfen“. Das entspricht bei einem ETH Kurs von 200 USD etwa 9,1 USD pro Tag. Diese 9,1 USD haben (Stand. 22.05.2017) momentan einen Wert von ca. 8,10 €.

Bei Rechner 1 fallen täglich Stromkosten in Höhe von 2,79936 € an. Bei diesem Mining Computer würde die Rechnung daher „im groben“ so aussehen: 8,10 € ETH – 2,79936 € Strom = 5,30064 €

Bei Rechner 2 fallen täglich Stromkosten in Höhe von 2,44944 € an. Bei diesem Mining Computer würde die Rechnung daher „im groben“ so aussehen: 8,10 € ETH – 2,44944 € Strom = 5,65056 €

Es zeigt sich also schon jetzt, dass sich beim Ethereum Mining (zu deutschen Strompreisen) durchaus ein brauchbares Ergebnis erzielen lässt.

Rechner 1 und Rechner 2 auf Monatsbasis + Fazit

Bei Rechner 1 fallen monatlich Stromkosten in Höhe von 83,9808  € an. Bei diesem Mining Computer würde die Rechnung daher „im groben“ so aussehen: 243 € ETH – 83,9808  € Strom = 159,0192 €

Bei Rechner 2 fallen monatlich Stromkosten in Höhe von 73,4832 € an. Bei diesem Mining Computer würde die Rechnung daher „im groben“ so aussehen: 243 € ETH – 73,4832 € Strom = 169,5168 €

Die Rechnung ist natürlich nur korrekt, wenn man die Annahmen so akzeptiert und 1 zu 1 auf die Gegebenheiten vor Ort übertragen kann. Wir geben zu bedenken, das insbesondere größere Mining Rigs oder viele Ethereum Miner Computer auch eine gewisse Kühlung benötigen.

Zudem ist die Rechnung auf einen hohen Ethereum Preis ausgerichtet. Des Weiteren geben wir zu bedenken, dass die Hashrate im Ethereum Netzwerk vermutlich weiterhin steigt, sodass auch die Schwierigkeit beim Ethereum Mining zunimmt, sodass die monatlichen Erträge wahrscheinlich mit der Zeit deutlich geschmälert werden können.

Dennoch sehen wir diese Rechnung zum Ethereum Mining in Deutschland beziehungsweise „Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“ als eine sehr spannende Frage an. Aufgrund dieser groben Rechnung sind wir der Meinung die Frage „Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“ mit einem klaren „JA, kann es“ beantworten zu können. Dabei geben wir jedoch zu bedenken, dass die Rahmenbedingungen stimmen müssen und zum Ethereum Mining noch weitere Parameter gehören oder gehören können, welche wir nun in dieser einfach „Rechnung“ nicht berücksichtigt haben.

Daher können wir nur jedem Miner und jedem Interessierten empfehlen ->

kenne deine Zahlen genau!!, ansonsten hast du ganz schnell ein negatives Ergebnis beim Mining.

Achtung Hinweis: Du bist für dein Handeln selbst verantwortlich, wir übernehmen keine Haftung für Schäden die entstehen oder entstanden sind, weil du dieser Anleitung gefolgt bist. Du bist für dein Handeln selbst verantwortlich – das betrifft sowohl Hardwareschäden, Softwareschäden oder sonstige Schäden. Das Mining ist für die verwendete Hardware eine extreme Belastung, dieser Belastung hält nicht jedes Bauteil stand. Sei dir diesem Risiko bitte bewusst.

Veröffentlicht am: 22.05.2017