KRAKEN 43.26 € - LTC   | 1.3 %

KRAKEN 128.65 € - ETH   | 1.5 %

Buchvorstellung: Bitcoin – Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes

Anzeige

Ja wer hätte es gedacht, Christoph Bergmann von bitcoinblog.de hat mit „Bitcoin – Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“ sein eigenes Buch veröffentlicht und ganz nebenbei mit Sarah Langenbucher den MOBY Verlag gegründet.

Da uns der Christoph Bergmann von bitcoinblog.de schon lange als seriöse und vor allem fachlich kompetente Quelle für Blogs rund um das Thema der Kryptowährungen bekannt ist, haben wir die Chance ergriffen mal einen ausführlichen Blick in das Buch „Bitcoin – Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“ geworfen.

Des Weiteren wurde auch der Kontakt zum Autor (Christoph Bergman) gesucht, um dieser Buchvorstellung einen noch direkteren Bezug geben zu können und etwas mehr über die Hintergründe – dieses spannendes und sicherlich sehr arbeitsaufwendigen Projektes – zu erfahren.

Beginnen wir jedoch erst mal mit dem Buch an sich:

Was direkt auffällt, das Buch ist ein „richtiger Schinken“ im Vergleich zu vielen anderen Büchern, welche sich mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen beschäftigen. Zudem deutet das Design eigentlich nicht, oder nur über 2 Ecken in Richtung Kryptowährungen / Bitcoin. Es könnte vom Layout auch eine spannende Geschichte zwischen einem Wahl und dem kleinen Angler „Jimy“ sein. 😉

Die Spannung und vorallem die Neugier auf dieses Buch wuchs, daher haben wir schnell einen ersten Blick in das Inhaltsverzeichnis beziehungsweise Buch geworfen. Der erste Gedanke „WOW, das ist umfangreich“.

Kapitel 1 – Bitcoin

  • Kryptographie: Die Basis aller Dinge
  • Das Scheitern der Cypherpunks am digitalen Bargeld
  • Bitcoin: Ein digitales P2P-Geld
  • Satoshis frühe Weggefährten
  • Das Geheimnis um Satoshi

Kapitel 2 – Das Geld des Internets

  • Der Wert des Geldes
  • Miner im digitalen Goldrausch
  • Die dezentrale Währungsreform
  • Wie Bitcoin erstmals Geld wurde …
  • Monetäre Autonomie und das erste Halvening
  • Im Wilden Westen der Finanzen
  • Greshams Gesetz und die Krisen des Fiat-Geldes
  • Einhörner und Milliardäre

Kapitel 3 – Anarchie

  • Das Darknet
  • Ideologien der Freiheit
  • Die Rückeroberung der Kontrolle

Kapitel 4 – Der Bitcoin-Bürgerkrieg

  • Das Blocksize-Limit
  • Der Auftakt der Fork Wars
  • Der Plan von Bitcoin Core
  • Mit dem Kopf gegen die Wand
  • Der Revolte zweiter Akt
  • Die Spaltung
  • Nach dem Split
  • Das Ende – ein Anfang

Zudem verfügt dieses Buch auch über ein 26 Seiten starkes Glossar, wo nochmal diverse Begriffe erklärt werden, welche dem „Laien“ vielleicht noch nicht so ganz geläufig sind oder welche in einer fachlichen Diskussion – zu näheren Betrachtung – herangezogen werden können.

Kapitel 2 – Miner im digitalen Goldrausch

Aufgrund der Ausrichtung auf bitcoin-live.de, haben wir uns natürlich besonders „Kapitel 2 – Miner im digitalen Goldrausch angeschaut“. Hierbei wird dem Leser ein sehr verständlicher Einstieg in die Materie geboten, wodurch ein gewisses Grundverständnis – oder vielleicht sogar darüber hinaus – erlangt werden kann. So gliedert sich „Kapitel 2 – Miner im digitalen Goldrausch“ in folgende Themenbereiche:

  • Die kontrollierte Gelschöpfung
  • Ökologische Schadensbegrenzung
  • Die CPU-Ära
  • Rigs aus Grafikkarten
  • Das Zeitalter der Asics
  • Der immense Hunger nach Strom
  • Was passiert, wenn die Mine erschöpft ist?

Wer die Zeiten miterleben durfte, macht beim Lesen eine kleine Zeitreise mit und fühlt sich wahrscheinlich an ganz unterschiedliche Ereignisse in der Kryptowelt oder persönlicher Natur erinnert. Irgendwie ist doch schon eine ganze Menge Zeit vergangen, seitdem es Bitcoin gibt. Aber auch für neue Leser welche ein technisches Interesse haben, ist das „Kapitel 2 -. Miner im digitalen Goldrausch“ sicherlich sehr interessant und spannend zugleich.

Zudem ist positiv anzumerken, dass es sehr nett gestaltete Grafiken gibt, um das Verständnis für bestimmte Fakten oder Daten zu erleichtern. Zudem kann teilweise so auf sehr anschauliche „Art und Weise“, eine bestimmte Entwicklung deutlich gemacht werden.

Schade an dieser Stelle ist, das kein Miner selbst abgebildet wurde. So ein GPU-Miner ist ja für einige durchaus etwas neues, was man so im täglichen Leben eher nicht sieht. Ein ASIC-Miner wäre da natürlich auch toll, wobei diese ja eher langweilig aussehen. Beschränken wir uns also darauf, dass es schön gewesen wäre, in diesem Kapitel auch einen Miner zu zeigen.

Wer etwas über die Entwicklung vom Mining, den Stromverbrauch oder der Hashrate erfahren erfahren möchte, oder einfach nur an bestimmten Fakten zum Mining interessiert ist, dem können wir dieses Kapitel mehr als nur ans Herz legen. Was aber im Grunde für das gesamte Buch gilt.

Nun haben wir selbst etwas über das Buch „Bitcoin – Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“ gesagt oder eher geschrieben. Fragen wir den Autor doch mal selbst, was er unseren Lesern noch mit auf dem Weg geben möchte und wie es zu diesem sehr umfassenden „Bitcoin Buch“ gekommen ist.

Bitcoin - Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes
Christoph Bergmann - Herausgeber: MOBY Verlagshaus - Auflage Nr. 1 (31.07.2018) - Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
20,90 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.02.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Im Gespräch mit Christoph Bergmann

bitcoin-live.de: Es ist zwar davon auszugehen, dass dich sehr viele Leserinnen und Leser im Bereich der Kryptowährungen kennen, doch stelle dich unseren Leserinnen und Lesern doch kurz vor:

C. Bergmann: Wo fange ich da an? Vielleicht so: Ich bin Historiker und Journalist, und als ich 2013 Bitcoin entdeckt habe, war ich sofort hin und weg. Ich habe mich tagelang nicht vom Monitor wegbewegt, immer mehr gelesen, und in meinem Kopf hat es alle paar Minuten „Wow“ gemacht. Dass es so etwas wie Bitcoin gibt, ist Grund genug, die Zeit zu lieben, in der wir leben.

Danach wurde ich Redakteur und Autor von Bitcoinblog.de, das von Bitcoin.de gesponsert wird. Viel geändert hat sich seitdem nicht: Ich sitze vor dem Monitor, bin vernarrt in Bitcoin und habe ständig meine „Wow“-Momente.



bitcoin-live.de: Du bist ja nun schon eine ganze Weile im Bereich der Kryptowährungen unterwegs und hast dir mit dem Bitcoinblog zweifelsfrei einen klasse Ruf erarbeitet. Wie bist du auf die Idee gekommen, was hat dich angetrieben nun noch ein Buch zu schreiben. Das war doch sicherlich total viel Arbeit?

C. Bergmann: Ja, ehrlich gesagt war es mehr Arbeit als ich erwartet hatte, und da ich das Buch im Eigenverlag vertreibe, habe ich immer noch eine Menge Arbeit damit. Hoffnungen, dass sich die vielen Stunden, ich da reingesteckt habe, auszahlen, mache ich mir kaum. Aber darum geht es auch nicht.

Warum ich das gemacht habe? Vermutlich, weil ich wie die meisten, die im schreibenden Gewerbe unterwegs sind, schon immer davon geträumt habe, ein Buch zu schreiben, und ich nun meine Chance dafür gewittert habe: Bitcoin ist das spannendste Thema, das es derzeit gibt, und als jemand, der sich seit mehr als 5 Jahren damit beschäftigt, kann ich dazu recht viel erzählen.

bitcoin-live.de: Wir selbst durften dein Buch ja bereits lesen und sind wirklich sehr angetan, von der Qualität und auch von der Menge an Informationen. Hast du dir das alles selbst beigebracht und angelesen?

C. Bergmann: Ja, eigentlich schon. Das meiste hatte ich im Lauf der letzten Jahre schon irgendwie auf meinem Blog, daher hatte ich so etwas wie einen Heimvorteil. Aber interessanterweise hat mich das Format Buch gezwungen, in viele Themen viel tiefer reinzugehen als auf dem Blog.

Daher habe mich noch weiter eingelesen, etwa in die kryptographische Vorgeschichte von Bitcoin, die Perspektive der „Österreicher“ auf Geld, die Techniksoziologie und mehr. Das war sehr bereichernd und hat meine Sichtweise auf Bitcoin nochmal etwas verändert.



bitcoin-live.de: Die Frage mag sicher etwas früh sein, aber können wir vielleicht in Zukunft weitere Bücher von dir erwarten oder gibt es andere spannende Projekte die unsere Leser auf keinen Fall unbeachtet lassen sollten?

C. Bergmann: Eigentlich habe ich mir immer vorgestellt, dass ich ein Buch schreibe und mich dann zur Ruhe setze oder mich irgendwelchen anderen Themen widme. Ich würde gerne etwas zu religiösem Fanatismus im 17. Jahrhundert schreiben, zur politischen Dimension von Internettrollen oder zum Elend der Massentierhaltung. Aber das wird erstmal nichts.

Ernsthaft: Ich habe schon einige Pläne für weitere Bücher, die zumindest in meinem Kopf relativ weit gediehen sind. Dabei möchte ich auch mit einigen anderen Leuten im Krypto-Universum kooperieren, die ersten Gespräche dazu laufen auch schon. Da ich nun Gründer des MOBY Verlagshauses bin, habe ich die Infrastruktur, um ein Bitcoin lektorieren, gestalten und drucken zu lassen. Wenn also jemand Lust hat, bei einem Buch über Bitcoin, Kryptowährungen, Blockchains und so weiter mitzuschreiben, kann er sich gerne an mich wenden. Ich bin offen für viele Ideen.

~~

Wir bedanken und an dieser Stelle für das Interview und die spannenden Antworten. Mal sehen was da in Zukunft noch so kommt. Wir sind uns jedoch sicher, dass wir auch in Zukunft noch viele weitere Blogs von Christoph Bergamm auf bitcoinblog.de verfolgen können.

Fazit zum Buch

Das Buch „Bitcoin – Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“ gehört – unserer Meinung nach – zur absoluten Pflichtlektüre, wenn man sich in die Geschichte und die Hintergründe von Bitcoin einlesen möchte. Hierbei schafft es Bergmann den Leser zu unterhalten und trotzdem einem roten Faden mit „historischen und technischen Daten“ zu folgen.

Historische Daten „höhöhö“ -> ja historischen Daten. Bitcoin gibt es nun ca. 10 Jahre und das ist im technischen Bereich eine verdammt lange Zeit, in der auch einiges passiert ist. Rückblickend wirklich wahnsinn. Jeder der diese Zeit aktiv miterleben durfte, wird dies sicher verstehen und so seine ganz eigenen Highlights haben. Die Faszination „Bitcoin“ oder „Kryptowährungen“ ist jedoch noch lange nicht erloschen. Es kommen immer neue Interessierte in der Markt, welche dieser „Entwicklung“ gespannt folgen– wobei die Motive und Hintergründe teils unterschiedlicher kaum sein könnten.

Bitcoin - Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes
Christoph Bergmann - Herausgeber: MOBY Verlagshaus - Auflage Nr. 1 (31.07.2018) - Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
20,90 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.02.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wir können dieses Buch aufgrund seiner Inhalte und der Machart für Einsteiger und alte Hasen gleichermaßen empfehlen. Die einen lernen sicher viel und bekommen ein gutes Gefühl dafür, was da so alles passiert und die alten Hasen können in Erinnerungen schwelgen – wobei zu hoffen ist, das diese weitgehend positiv sind. Besonders gut für Einsteiger ist sicherlich auch das Glossar, welches mit seinen 26 Seiten durchaus dazu geeignet ist, den einen oder anderen Begriff – den man so in Blogs – liest, nochmal nachzuschlagen.

Disclaimer

Dies ist ein Blog / Artikel (welcher als Anzeige) kenntlich gemacht worden ist, da wir das Buch „Bitcoin – Die verrückte Geschichte vom Aufstieg eines neuen Geldes“ kostenfrei erhalten haben. Natürlich hatte dies keinen Einfluss auf unsere Meinung. In der Gestaltung der Inhalte und im Aufbau dieses Blogs / Artikels waren wir frei.

Veröffentlicht am: 09.01.2019