KRAKEN 69.13 € - LTC   | 4.4 %

KRAKEN 386.21 € - ETH   | 1.1 %

Saifu ICO erreicht Soft Cap Ziel vor Zeitplan

Anzeige / Diskussionsgrundlage

Saifu (der tschechische Crypto-Fiat-Finanzdienstleister) hat gerade sein ICO Soft Cap erreicht. Von ICOS-Plattform-Token-Inhabern wurde Saifu ausgewählt, um nun die ICOBox-Tools und -Hilfe zu erhalten und so ist ihrem Ziel, Kryptowährungen in den Mainstream zu bringen, einen Schritt näher zu kommen.

Saifu wurde insbesondere ausgewählt, weil sie es den Benutzern ermöglichen wollen, auf sehr einfache „Art und Weise“ Kryptowährungen zu kaufen, oder diese entsprechend sicher zu speichern und diese sogar zusammen mit FIAT-Währungen auf einer sicheren und regulierten Plattform zu verwenden.

Sie bieten eine sehr innovative Mischung aus den Bereichen Bank-, Blockchain- und Fiat-Services -> einschließlich individueller Konten mit IBAN, SEPA / SWIFT-Überweisungen und einer Mastercard, welche sowohl für Krypto- als auch für Fiat-Währungen genutzt werden kann. Saifu möchte daher die Lücke zwischen Kryptowährungen und lokalen Fiat-Währungen schließen und diese so auf besonderes clevere „Art und Weise“ sehr effizient und global skalieren lassen. Das hochkarätige Team von Sicherheitsexperten, die ihre Dienste unterstützen, umfasst so beispielsweisen den ehemaligen Global Head der Kaspersky-Abteilung DDoS Protection.

Kurz gesagt hat das engagiertes Team von Saifu einen einfachen Kernsatz von Prinzipien: Sicherheit, Einfachheit und Regulierung.

Evgeny Vigovsky, Mitbegründer, COO und CTO von Saifu, wies darauf hin: „Obwohl das Erreichen unsers  „Soft Cap“ ausreicht, um die anfänglichen Infrastrukturziele zu erreichen, werden wir mit unserem „Hard Cap“ von 49 Millionen USD sicherlich viel mehr erreichen können und einen Vorsprung ausbauen können. Es wird uns ermöglichen, unser globales Partnerschafts- und Marketing-Programm einzuführen und die vielen regionalen Lizenzen zu erhalten, die erforderlich sind, um unsere Dienstleistungen vor Ort zu vermarkten. “

Videoquelle: YouTube / Saifu.ai

Saifu erweitert derzeit seine globalen KYC-Verfahren (Know your customer) und macht dabei enorme Fortschritte im Bereich der Blockchain und bei der Zusammenarbeit mit Finanzinstitutionen. Sie planen auch die Expansion in das Vereinigte Königreich (Lizenz steht noch aus) und in den USA unter Einbeziehung der FATCA-Vorschriften (Foreign Account Tax Compliance Act). Saifu kündigte kürzlich neue Partnerschaften mit Deloitte, Bancor und mehreren Banken an. Bancor entwirft mit Saifu einen Relay Token und Deloitte ist ihr Auditor, Berater und Rechtsberater.

Vigovsky fügte hinzu: „Wir haben festgestellt, dass viele Menschen an unseren Dienstleistungen interessiert sind. Wir haben sicherlich mit die beste Sicherheit da draußen und unsere Kunden können Crypto und Fiat frei mit unserem Angebot an Dienstleistungen nutzen. Wir haben derzeit fast 4.000 Beta-Registrierungen und wir erwarten, dass diese Zahl mit der vollständigen Veröffentlichung unseres Produkts in diesem Sommer schnell wächst. Daher kann man sicherlich sagen, das Saifus Potenzial in der sich rasch globalisierenden Welt auf sehr fruchtbaren Boden trifft. “

Der Saifu-Token (SFU) wird für alle Saifu-Transaktionen verwendet, wie z. B. Banküberweisungen und den Währungsumtausch (Fiat und Krypto). Da Saifu für eine breite Öffentlichkeit attraktiv sein soll, wird es ein zweistufiges System für den Token-Gebrauch geben. Diejenigen, die automatisch über Saifu für Transaktionen bezahlen, kaufen die Token mit einer höheren Transaktionsrate als diejenigen, die die Token während der ICO gekauft haben.

Token-Inhaber der ICO, die die Dienste von Saifu nutzen, erhalten einen Kick-Back in Form von zusätzlichen Tokens und Rabatten für ihren Einsatz und ihren Mut dem Projekt beizustehen. Der Token ist zudem auch außerhalb der Plattform als ERC20-Token nutzbar und wird von Anfang an drei Börsen gelistet. Dies bedeutet, dass das Token auch eine externe handelbare Nutzung / Option haben. Der Saifu Token (SFU) hat einen Preis von 0,0001 BTC für die ICO, die am 30. April 2018 endet.

Für weitere Informationen über Saifu, besuchen Sie ihre Website unter: https://ico.saifu.ai/.

In Kooperation mit icobox.io, Original Quelle: https://ico.saifu.ai/.

Disclaimer / Warnung:

Die Beteiligung an einem ICO (Initial Coin Offering) birgt naturgemäß ein sehr hohes Verlustrisiko für dein eingesetztes Kapital. Daher solltest du sogar im schlimmsten Fall (Worst Case), einen Totalverlust einkalkulieren. Es ist daher mehr als Ratsam, nur solche finanziellen Mittel einzusetzen, deren teilweisen oder vollständigen Verlust – ohne Probleme – verkraftet werden kann. Des Weiteren empfehlen wir, sich vor dem Kauf oder der Beteiligung an einem ICO sehr genau zu informieren und sich auch über die Risiken im Klaren zu sein.

Veröffentlicht am: 03.04.2018