bitcoin.de15392.57 €kraken.com15820.5 €bitfinex.com18166 $bitstamp.net18060.64 $huobi.com40600 CNYokcoin.cn38800 CNY

FALLTIME – Weltuntergang finanziert durch Bitcoin?

Vor kurzem sind wir auf ein Projekt aufmerksam geworden, „FALLTIME“, ein postapokalyptisches Spiel Universum deren Erschaffer nicht nur interessante Spiele entwickeln, sondern dies mit Hilfe von Bitcoin tun und über dies Interessierten anbieten an den Gewinnen des Projekts teilzuhaben!

Den Weltuntergang mit Bitcoin finanzieren; das klang interessant, deshalb haben wir die Jungs hinter dem Projekt mal kontaktiert und ein Interview mit dem Hauptverantwortlichen der „Wasted Time Factory“ (WTF) „Kai Lübker“ geführt. Was dabei heraufgekommen ist und warum es sich lohnt den Weltuntergang herbeizuführen könnt ihr nachfolgend lesen:

bitcoin-live.de: Vorweg, sind wir eigentlich beim Du oder beim Sie, in der heutigen Zeit weiß man ja bald gar nicht mehr wie man Leute ansprechen soll?

WTF: Wir sind beim Du, wenn die Welt untergeht macht das sowieso alles keinen Unterschied mehr.

bitcoin-live.de: Haha, alles klar. Also, du entwickelst mit ein paar anderen mehrere postapokalyptische Spiele. Wie muss man sich das vorstellen, wer seid ihr und wo wollt ihr hin?

WTF: Wir sind die Leute die im realen „Nipton“ etwas für „Bottlecaps“ gekauft haben und „hin“ wollen wir dort, wo wir noch nicht waren.* Nun ja, also „Wir“, die WTF (Wasted Time Factory), das sind im Kern mein Bruder (Wolfram) und ich (Kai). Da es einige Arbeit ist ein Spiel bzw. in unserem Fall ja sogar mehrere zu entwickeln, da muss ja viel gezeichnet werden, es muss eine Internetseite geben usw. usw. gesellen sich dazu dann noch unsere beiden Charakter-Zeichner Conni und Stefan. Die „Reise“, wenn man so will, zu dem Ort wo wir „hin“ möchten, hat vor ein paar Jahren begonnen. Damals hatten wir, also mein Bruder und ich, vor, ein PC-Spiel zu entwickeln, haben uns dann nach einiger Zeit aber doch dazu entschieden die „Reise“ in „Etappen“ zu bewältigen und ein „Zwischenstopp“ der sich da anbot ist natürlich die „offline-Welt“, also z.B. Brettspiele. Die ersten Spiele die wir an diesem Zwischenstopp realisieren sind „Wasteland Battles“ und „The Card Game“, Ziel der Reise ist, mit einigen weiteren Zwischenstopps, aber immer noch mindestens ein PC-Spiel.

*Anmerkung der Redaktion: Nipton ist ein real existierender Ort in den USA welcher auch im Computerspiel „Fallout New Vegas“ eine Rolle spielt. „Bottlecaps“ (zu deutsch „Kronkorken“) sind in der Welt der Fallout Computerspielserie ein allgemein anerkanntes Zahlungsmittel.

bitcoin-live.de: Du sprichst es ja selbst schon an, die Entwicklung eines solchen Projekts erfordert viel Arbeit und ich denke auch viel Zeit und Geld, wie wird das eigentlich alles finanziert?

WTF: Ja da denkst du ganz richtig. Finanziert werden soll das Projekt mittels eines Investitionsprogramms (F.I.P) das wir auf unserer Seite anbieten. An dem Programm kann quasi jeder teilnehmen, dass geht schon bei 10€ los und jeder der teilnimmt wird dann an etwaigen Gewinnen die wir mit unseren Spielen erzielen beteiligt, darüber hinaus haben viele der einzelnen „Investpakete“, wie wir sie nennen, auch noch tolle Boni, wie z.B. eine „original Falltime Rattenfalle“, Bonuszahlungen, Spielexemplare usw. usw. und wir stellen auch ein kleines Tool, den F.I.K (Falltime Investment Konfigurator) zur Verfügung, mit dem man sich schon mal anschauen kann wie sich die eigene Investition im Endeffekt auszahlen könnte.

bitcoin-live.de: Und bei diesem Programm kommen dann auch Bitcoin ins Spiel, richtig?

WTF: Exakt. Man kann am Programm auch mit Bitcoin, oder einer anderen Cryptowährung, teilnehmen und bekommt dann auch wieder Bitcoin, bzw. von Fall zu Fall dann halt eine andere Währung ausgezahlt. Außerdem werden wir, wenn genügend Investoren in Bitcoin teilnehmen unseren Spielen ein Begleitheft beilegen das Käufern kurz erläutert, was Bitcoin sind und dass das Produkt, dass sie in den Händen halten mit Hilfe von Bitcoin realisiert werden konnte.

bitcoin-live.de: Ist das Investprogramm denn die einzige Finanzierung die das Projekt erhält oder kommt da noch mehr?

WTF: Natürlich wird es auch noch Crowdfunding-Kampagnen auf den allseits bekannten Plattformen wie Indigogo, spiele-schmiede usw. geben. Wir denken auch darüber nach das Projekt zu „patreon“ zu bringen, müssen da vorab aber noch einige Dinge klären. Leider erlauben es die bekannten Plattformen nicht, dass man seine Unterstützer finanziell an einem Projekt beteiligt. Aber natürlich werden auch die Crowdfunding-Kampagnen tolle „Belohnungen“ und „Dankeschöns“ erhalten.

bitcoin-live.de: Du hast ja schon erwähnt, dass es eine Internetseite zum Projekt gibt (www.falltime.de), wir haben uns die mal angesehen und sind von der Professionalität und der Fülle an Informationen schon ziemlich beeindruckt, ist das alles selbsterstellt, oder beschäftigt ihr andere die für euch die ganzen Bilder und Texte machen?

WTF: Vielen Dank, sowas hört man gerne! Da steckt auch einiges an Herzblut drin. Nein, wir beschäftigen niemanden sonst, mit Ausnahme der Spielcharakterportraits welche von unseren Zeichnern angefertigt werden, entsteht der gesamte Inhalt, sowie die Projekt-Seite selbst, in nächtelanger Arbeit durch meinen Bruder und mich. Es kommt nicht selten vor, dass ich meinen Bruder Nachts um drei per Skype anrufe und ihn frage, was er von dieser oder jener Idee hält. Durch die viele nächtliche Arbeit ist übrigens unser Energy-Drink Verbrauch drastisch gestiegen, wir überlegen schon das Zeug Palettenweise zu importieren, Spenden in dieser Richtung sind sehr willkommen.

bitcoin-live.de: Das hört sich nach viel Stress an. Wie kommt ihr denn in der heutigen Zeit, in der quasi jeder „digital“ spielt, man denke z.B. an Fallout 4, auf die Idee ein Brettspiel zu machen, dass ist ja schon irgendwie „außergewöhnlich“ oder?

WTF: Wie Eingangs erwähnt sind die Brettspiele eine „Etappe“ auf der Reise zu einem PC-Spiel. Davon abgesehen ist es ein weit verbreiteter Irrglaube, dass heutzutage alles „digital“ sei und im Brettspielsektor nichts mehr geht. Viele Leute schätzen komplexe und gut durchdachte Spiele mit dichter Atmosphäre, auch der „Spieleabend“ mit Freunden ist kein aussterbendes Phänomen. Man sollte halt nur nicht immer denken „Brettspiel“, dass bedeutet „Mensch ärgere dich nicht mit Mama und Papa“, so ist das schon seit einiger Zeit nicht mehr und es gibt viele tolle neue Brettspiele die von vielen Leuten aller Altersgruppen gespielt werden. Die Spielebranche in Deutschland setzt mit Brett- und ähnlichen Spielen jährlich grob 350Mio € um, also so „außergewöhnlich“ sind Brettspiele gar nicht.

bitcoin-live.de: Woher wisst ihr das so genau, kommt jemand von euch aus der Spielebranche?

WTF: Direkt aus der Spielebranche kommen wir jetzt nicht, aber diese Daten und Infos kann sich heutzutage ja jeder einfach im Internet raus suchen, dass ist ja kein Geheimwissen oder so.

bitcoin-live.de: Wenn man so auf eurer Seite herumstöbert merkt man, dass Humor in eurer Welt bzw. euren Spielen eine Rolle spielt, aber an sich ist eine Apokalypse ja eher ein ernstes und düsteres Thema, wie kam es denn dazu, dass ihr euch grade dieses Thema ausgesucht habt?

WTF: Puh, da muss ich erst mal länger drüber nachdenken… Grundsätzlich geht das Ganze ja auf ein Computerspiel aus den 90er Jahren zurück. Burntime, damals von Max Design heraus gebracht, das auch in einer postapokalyptischen Welt spielte. Das war damals eigentlich die Initialzündung für unser Interesse an der möglicherweise apokalyptischen Welt von morgen. Naja und da Weltuntergang durch Atombomben, Überbevölkerung und verschiedene andere Dinge einige spannende Aspekte birgt, wurde irgendwann eine Spielidee und schließlich ein Spiel bzw. ein ganzes „Spiel Universum“ daraus. Das Tolle an der Apokalypse ist ja, dass sie bisher niemand gesehen hat und man daher frei eine Welt nach den eigenen Vorstellungen aufbauen kann.

bitcoin-live.de: Also habt ihr eine Fantasiewelt geschaffen, die nach einer Apokalypse spielt?

WTF: Ja, wobei wir Wert darauf legen das wir keine „Fantasy-Welt“ sind. Unsere Welt ist logisch, realistisch und gnadenlos. Das Ödland ist kein Kindergeburtstag wie wir immer sagen und Munition findet man nicht in toten Hunden, oder alten Munitionsfabriken.

Unserer Meinung nach gibt es zwei Möglichkeiten ein Spiel bzw. eine Welt zu entwickeln. Die eine ist, dass man den Spieler nimmt und sozusagen um ihn herum die Welt entwirft, diese Welt funktioniert dann auch nur wenn der Spieler sich „in“ ihr befindet und ist ansonsten „tot“. Die zweite, unserer Meinung nach bessere und daher auch verwendete Möglichkeit, ist, eine Welt zu erschaffen die in sich funktioniert und „lebendig“ ist und den Spieler dann in diese Welt zu setzen.

bitcoin-live.de: Auf eurer Seite gibt es ja einiges zu sehen bzw. zu lesen und bei manchem fragt man sich ob ihr das ernst meint, oder ob es ironisch ist. Wie ist das denn einzuordnen und was ist das Besondere an euren Spielen?

WTF: Hast du da mal ein Beispiel was du meinst?

bitcoin-live.de: Ich denke da an eure Datenbank, und z.B. den Artikel über den Terentis Konzern, oder CorEx. Da steckt ja meiner Meinung nach schon einiger Zynismus und ein gutes Stück Ironie drin.

WTF: Da du die Datenbank grad erwähnst, dazu würde ich gerne noch anmerken, dass sich diese zum jetzigen Zeitpunkt noch im Aufbau befindet, unser langfristiges Ziel ist es auf einen Inhalt von mindestens 500 Seiten zu kommen, aber zurück zu deiner Frage. Also einiges ist sicherlich nur ironisch gemeint, oder ein einfacher Scherz. Hinter anderem steckt natürlich teilweise schon mehr bzw. ist es ernst gemeint, nicht unbedingt mit dem „erhobenen Zeigefinger“, aber vielleicht regt es zum nachdenken an. Nehmen wir z.B. mal den BIOCTANE Konzern, der, kurz gesagt, in unserer Welt aus Nahrungsmitteln Treibstoff herstellt, was ja in der realen Welt heute auch gemacht wird und man kann ja durchaus mal darüber nachdenken, ob das eine so gute Idee ist, Nahrungsmittel buchstäblich zu verbrennen… das ist dann z.B. so ein ernsterer Part und ich denke, dass das auch mit das Besondere unserer Welt ist, jetzt unabhängig davon, dass unsere Spiele ja alle miteinander kombinierbar sind und das wir eine sehr große Hintergrundwelt entwerfen und versuchen alles möglichst fein auszuarbeiten.

bitcoin-live.de: Hat denn diese Hintergrundwelt bzw. eure Welt an sich eine „konkrete“ Botschaft an den Spieler?

WTF: Eine konkrete Botschaft würde ich nicht sagen, es sind sicherlich einige unserer persönlichen Ansichten eingebaut, aber da kann sich jeder das raus suchen was für ihn passt, wie schon gesagt, es geht uns nicht um den „erhobenen Zeigefinger“.

bitcoin-live.de: „Wer“ ist das denn der sich da etwas raus suchen kann? Was stellt ihr euch vor wer am Ende eure Spiele spielen wird?

WTF: Wer mit Sicherheit unser Spiel bzw. unsere Spiele spielen wird sind die in etwa 20-40 jährigen Spieler, die sich allgemein für solche Dinge interessieren, die auch gerne mal über Dinge nachdenken und allgemein eine dichte Atmosphäre und Komplexität schätzen. Durch die dichte Hintergrundwelt und die Fülle an Zusatzinformationen die wir zur Verfügung stellen, werden sicherlich auch viele Nerds und Geeks unsere Welt bzw. unsere Spiele attraktiv finden. Wobei ich betonen möchte, dass diese beiden Wörter unserem Verständnis nach Komplimente sind! Natürlich kann auch jeder andere unsere Spiele spielen, man muss sich nicht ellenlang mit Regeln und komplexen Zusammenhängen, oder unserer Hintergrundwelt beschäftigen um unsere Spiele spielen zu können. Wir vertreten den Standpunkt, dass es so wenig Basisregeln wie möglich geben sollte damit die Spiele für jeden zugänglich und leicht zu erlernen sind. Darüber hinaus bieten wir sozusagen einen „Regelbaukasten“ an, der auch schon in den Basisversionen der Spiele enthalten ist, aus denen sich jeder sein individuelles „Regelset“ zusammenstellen kann, je nachdem wie komplex man es halt gerne hätte, frei nach unserem Motto: Alles kann, nichts muss.

bitcoin-live.de: So, damit wären wir dann auch schon am Ende angekommen, gibt es vielleicht zum Abschluss noch etwas, dass du unseren Lesern sagen möchtest?

WTF: Ja klar, „Es ist ein Rattenzahn, der Zahn der Zeit“, und wer das verstehen möchte soll doch mal bitte in unsere Datenbank gucken, da gibst viel interessantes zu lesen.

bitcoin-live.de: Ah ja, ist das eine postapokalyptische Prophezeiung oder so was?

WTF: Jaaa, kann man so sagen, wir haben eine Philosophie aus der Taufe gehoben, nennt sich „Rattologie“, mehr möchte ich da jetzt aber erst mal nicht zu sagen…

bitcoin-live.de: Ich bedanke mich für das Interview und wünsche viel Erfolg mit eurem Projekt.

WTF: Dankeschön, hat Spaß gemacht.




Werbung