Ethereum wieder über 600 € -> Lohnt sich das Mining nun wieder?

In den vergangenen Tagen zeigte sich, das Ethereum immer mal wieder für eine Überraschung gut ist. So stieg nämlich der Preis von respektablen 400 € pro ETH auf etwa 600 € pro ETH an. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Blog lag der Preis sogar bei über 600 € pro ETH -> einfach WOW..

Quelle: coinmarketcap.com
Quelle: coinmarketcap.com

Eine durchaus respektable Steigerung innerhalb von wenigen Stunden / Tagen. In diesem Blog möchten wir nun die Chance nutzen und mal wieder der Frage nachgehen: Lohnt sich Ethereum Mining wieder?(Zuletzt haben wir dieser Frage am 22.05.2017 nachgejagt. Zu diesem Zeitpunkt haben wir in unserem Blog mit einem Preis von ca. 200 USD pro ETH gerechnet)

Um diesen Blog zum Ethereum Mining für alle einigermaßen nachvollziehbar zu machen, werden natürlich gewisse Annahmen getroffen, sodass man diese frei verändern kann,  um diese auch zur ganz persönlichen Situation anpassen zu können. Grundsätzlich werden wir hierbei jedoch zwischen drei unterschiedlichen Grafikkarten (GPU) unterscheiden. Zum einen werden wir die GTX 1060* (* = Affiliate Link) und die GTX 1070* berücksichtigen und zum anderen möchten wir auch auf die RX 580* eingehen. Unserer Meinung nach handelt es sich hierbei um sehr beliebte Grafikkarten, welche von Minern häufig eingesetzt werden.

Neben der Fragen „Lohnt sich Ethereum Mining wieder?!“, werden wir jedoch auch darauf eingehen, welchen Ethereum-Miner beziehungsweise welche Hardware für das Ethereum Mining notwendig ist. Wir stellen dazu einen einfachen Ethereum Miner zusammen, so wie er quasi in jedem „technischen“ oder „nerdigen“ Haushalt zu finden sein könnte.

Aufgrund der thematischen Übereinstimmung sehen wir diesen Blog als Teil der Blogreihe #LohntSichDas

Annahmen zum Ethereum Mining

  • Stromkosten: 0,2916 € pro kW/h
  • Stromverbrauch für Mainboard, CPU und sonstiges -> 50 Watt
  • Ethereum Preis: 550 € / 647 USD
  • GPU: GTX 1060 -> 22,5 MH/s -> 100 Watt
  • GPU: GTX: 1070  -> 25,3 MH/s -> 120 Watt
  • GPU: RX 580 -> 28 MH/s -> 140 Watt

Um die Rechnung etwas „realistischer“ zu gestalten, gehen wir davon aus das es sich hierbei jeweils um ein Mining Rig mit 6 GPU’s handelt. Wobei hierbei auch ganz klar anzumerken ist, das der Trend aktuell sehr zu Mining Rig mit 8 GPU’s geht. Sicherlich gibt es auch Mining Rigs mit mehr GPUS, diese sind jedoch bei „kleinen“ und „mittleren“ Minern bisher kaum anzutreffen.

  • Rig „1060“: 22,5 MH/s x 6 = 135 MH/S | 100 x 6 + 50 = 650 Watt | 650 / 135 = 4,8 Watt pro MH/s
  • Rig „1070“: 25,3 MH/s x 6 = 151,8 MH/s | 120 x 6 + 50 = 770 Watt | 770 / 151,8 = 5,07 Watt pro MH/s
  • Rig „580“: 28 MH/s x 6 = 168 MH/s | 140 x 6 + 50 = 890 Watt | 890 / 168 = 5,30 Watt pro MH/s
Quelle: https://etherscan.io/chart/difficulty
Quelle: https://etherscan.io/chart/difficulty

Auf die genaue Hardware gehen wir im Folgenden ein. Spielereien wie BIOS-Update der GPU beim Ethereum Mining werden hier nicht beschrieben. Das ist einfach etwas „zu viel“ für diesen Blog. Der Unterschied zwischen Rechner 1, Rechner 2 und  Rechner 3 liegt vorallem im Stromverbrauch und den Anschaffungskosten.

Des Weiteren geben wir zu bedenken, dass die Hashleistung bei Grafikkarten oft etwas schwankt und man daher von ca. Werten ausgehen sollte. Die Schwankungen liegen oft an unterschiedlichen Taktraten oder Qualitäten. Nicht jede Grafikkarte bringt beim Mining die gleiche Leistung beziehungsweise kann gleichstark übertaktet werden.

Nützliche Links auf einen Blick:

  1. https://whattomine.com/
  2. https://coinmarketcap.com/

Mining-Rig Zusammenstellung

Die Basis für das Mining-Rig stellen alle „Grundkomponenten“ und Bauteile da, welche den Computer beziehungsweise das Mining-Rig zum Leben erwecken. Dabei gilt es zu beachten, dass dieses Mining-Rigs für das GPU-Mining ausgelegt sind und daher eine eher einfache „Grundausstattung“ besitzen. Wer hier viel RAM, eine besonders starke CPU oder riesige HDDs oder SSDs sucht, den müssen wir enttäuschen. Beim Mining geht es insbesondre darum möglichst schnell den ROI zu erreichen, sodass insbesondere bei den Grundkomponenten kein Geld „verschwendet“ werden sollte.

Hinweis: Sicherlich sind auch 4 GB Ram ausreichend. Die Zeit hat jedoch gezeigt, das Miner mit 8 GB etwas stabiler und somit zuverlässiger laufen. Die paar € mehr sind daher bei 8 GB Ram gut investiert.

  1. CPU: Intel Pentium G3250, 2x 3.20GHz, boxed*
  2. Mainboard:ASRock H81 Pro BTC R2.0*
  3. Ram:Corsair Vengeance schwarz DIMM Kit 8GB, DDR3-1600*
  4. Festplatte:Kingston SSDNow V300 60GB, SATA* | Alternativ eine HDD:Western Digital WD Blue 320GB, SATA 6Gb/s*
  5. Lüfter: Delta Electronics AFB1212SHE
  6. Gehäuse:inter-tech 4U 4129-N*
  7. PCIe Riser: Kolink PCIe x1 auf x16 Riser Card Kit (6Stück)

(* = Affiliate Link)

Inter Tech 88887206 PC-Gehäuse schwarz
Das 4U 4129-N ist ein Rack im 4HE Format mit langer Einbautiefe (650mm); Zur optimalen Kühlung Ihrer Hardware sind bereits sieben Gehäuselüfter vorinstalliert

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alles in allem sollte man die Hardware des Mining-Rigs für ca. 580 – 650 € erwerben können. Die Preise können jedoch je nach Anbieter, Produkt und Nachfrage deutlisch schwanken, sodass es durchaus zu unterschieden kommen kann. Anmerken möchte ich an dieser Stelle, das beim Gehäuse (inter-tech 4U 4129-N) leichte Anpassungen durchgeführt werden müssen. Danach ist dieses Gehäuse aber wirklich mehr als gut für einen leistungsstarken GPU-Miner geeignet.

Wer aufgepasst hat, wird feststellen das in dieser Zusammenstellung bisher das Netzteil fehlt. Der Grund dafür ist einfach: Zwischen der GTX 1060 und der RX580 liegen im Stromverbrauch quasi Welten, sodass hier eine pauschale Aussage getroffen werden kann. Des Weiteren möchte ich anmerken, das insbesondere die RX 580 oft 2 PCIe Stromstecker benötigen, was die Auswahl an Netzteilen schrumpfen lässt. (Tipp: 6 x 2 = 12)

Für ein Mining Rig mit der GTX 1060 können wir dieses Netzteil empfehlen:

  • be quiet! Power Zone 1000W

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Für ein Mining Rig mit der GTX 1070 oder der RX 580 können wir dieses Netzteil empfehlen:

  • 1650 Watt LC-Power Mining-Edition LC1650 V2.31

Die Kosten für dieses „Grundsetup“ liegen daher bei ca. 580 bis 650 €.

Dabei ist es egal, ob man nun mit dem be quit Netzteil oder mit LC-Power rechnet, da man beide zu sehr ähnlichen Preisen einkaufen kann. 

#Lohnt sich das?

An diesem Punkt angekommen sind bereits einige Annahmen getroffen worden und auch die Kosten für ein Ethereum-Mining-Rig sind in etwa einschätzbar. Daher möchten wir uns an dieser Stelle mal genauer um das Zusammenspiel der Zahlen kümmern.

Ethereum Mining mit der GTX 1060

Gehen wir von einem Monat mit 30 Tagen aus, dann schafft dieser Ethereum Miner ein Ergebnis von 387,90 € im Monat. Davon müssen jedoch noch Stromkosten in Höhe von 136,47 € abgezogen werden, sodass hier selbst bei deutschen Strompreisen ein positives Ergebnis von 251,43 € erzielt werden kann. Hierbei gilt es natürlich zu beachten, das Kosten für den Stellplatz oder Wartung noch nicht berücksichtigt worden sind.

Bei einem Miner Preis von (650 € + 6 x 295 € ) = 2420 € ist der ROI nach 9,63 Monaten möglich. (650 € für das Grundsystem + 295 € pro GPU wurden hierbei eingerechnet)

Ethereum Mining mit der GTX 1070

Gehen wir von einem Monat mit 30 Tagen aus, dann schafft dieser Ethereum Miner ein Ergebnis von 437,70 € im Monat. Davon müssen jedoch noch Stromkosten in Höhe von 161,66 € abgezogen werden, sodass hier selbst bei deutschen Strompreisen ein positives Ergebnis von 276,04 € erzielt werden kann. Hierbei gilt es natürlich zu beachten, das Kosten für den Stellplatz oder Wartung noch nicht berücksichtigt worden sind.

Bei einem Miner Preis von (650 € + 6 x 450 € ) = 3350 € ist der ROI nach 12,14 Monaten möglich. (650 € für das Grundsystem + 450 € pro GPU wurden hierbei eingerechnet)

Ethereum Mining mit der RX580

Gehen wir von einem Monat mit 30 Tagen aus, dann schafft dieser Ethereum Miner ein Ergebnis von 489,90 € im Monat. Davon müssen jedoch noch Stromkosten in Höhe von 186,86 € abgezogen werden, sodass hier selbst bei deutschen Strompreisen ein positives Ergebnis von 303,04 € erzielt werden kann. Hierbei gilt es natürlich zu beachten, das Kosten für den Stellplatz oder Wartung noch nicht berücksichtigt worden sind.

Bei einem Miner Preis von (650 € + 6 x 290 € ) = 2390 € ist der ROI nach 7,89 Monaten möglich. (650 € für das Grundsystem + 290 € pro GPU wurden hierbei eingerechnet)

Fazit zum Ethereum Mining im Dezember 2017

Aufgrund der starken Preissteigerung bei Ethereum kann man selbst zu hohen beziehungsweise deutschen Strompreisen von 0,2916 € pro kW/h sehr gute Ergebnisse erzielen. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, das wir uns in der Berechnung auf eine gewisse Basis an Daten beschränkt haben und durchaus noch weitere Kosten für Service und Raummiete dazukommen können. Diese Kosten sind jedoch viel zu individuell, um diese hier berücksichtigen zu können. An dieser Stelle daher nochmal ein Vergleich der unterschiedlichen Ethereum Mining Rigs:

Ethereum Mining Stand: 13.12.2017
Ethereum Mining Stand: 13.12.2017

Je Rig und den entsprechenden Kosten dafür, ergeben sich daher natürlich auch unterschiedliche Zeiten bis zum ROI (Return-On-Investment). Beim Mining Rig mit der GTX 1060 ist der ROI in unserem Beispiel nach etwa 9,63  Monaten erreicht. Beim Mining Rig mit der GTX 1070 dauert es 12,14 Monate und beim Mining Rig mit der RX 580 sind es sogar nur 7,89 Monate.

Ob das nun ein gutes Investment / Hobby ist oder nicht, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Grundsätzlich ist es jedoch schön zu sehen, was selbst mit deutschen Strompreisen alles machbar ist und wo die Möglichkeiten liegen. Grundsätzlich möchten wir an dieser Stelle jedoch nochmal ausdrücklich warnen, dass sich der Markt im Bereich von Kryptowährungen sehr schnell ändern kann, sodass auch beim Mining ein Verlust oder sogar ein Totalverlust nicht ausgeschlossen werden kann.

 

Veröffentlicht am: 13.12.2017